Fachberatungszentrum

„Lehr- und Demonstrationsgärten“

der Kreisverbände der Gartenfreunde der Hansestadt Wismar e.V. und der Stadt Schwerin e.V.

in der Kleingartenanlage des KGV „Baumblüte“ Groß Stieten e.V.

 


Ortslage – Groß Stieten/ Landkreis NWM an der B106 – Schwerin- Wismar
20 km nördlich Schwerin – 10 km südlich Wismar

 

Kurzcharakteristik:

Die Lehr- und Demonstrationsgärten sind eine gemeinsame Einrichtung der Kreisverbände der Gartenfreunde der Hansestadt Wismar e.V. und der Stadt Schwerin e.V. in der Kleingartenanlage des KGV „Baumblüte“ Groß Stieten e.V. und sind somit ein Fachberatungszentrum für mehr als 14000 Kleingärtner, dem sich weitere Kreisverbände anschließen wollen.
Sie werden ergänzt durch Pflanzungen des Kleingartenvereins.

Als gemeinnützige Einrichtung basiert diese Anlage nur auf Spendenbasis.

Von den Mitgliedern des Vereins (80 Mitglieder) werden jährlich über 1200 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. Zeitweilige Unterstützung wurde durch ABM- und SAM- Kräfte gegeben.

Begründet wurden die Lehrgärten im Jahr 1996 mit der Rekultivierung und lehrmäßigen Bepflanzung eines 240 m² großen verwahrlosten Gartens und entwickelten sich schnell zu rund 2 ha auf freiwerdenden Gärten.

Sie wurden in den 22 Jahren beispielhafter Beratung zum kleingärtnerischen Obstanbau ein Spiegel der Obstzüchter und Tester neuer Sorten. Zu den 4 Veranstaltungen pro Jahr trafen sich hier viele fachlich Interessierte der über 14000 Gartenfreunde der Region

Am 14. Oktober 2017 fand hier die letzte Obstsortenschau (Äpfel und Birnen) mit Sortenbestimmung durch den anerkannten Pomologen Jens Meyer statt.

Der Verein 'Baumblüte' Groß Stieten kann die Lehrgärten nicht länger betreuen, schließt sie aus verschiedenen technischen Gründen und will sie schrittweise zurückbauen.

Die Kreisverbände Wismar und Schwerin bedauern die Schließung, danken dem Verein und vor allem dem Vorsitzenden Dr. Günter Schmidt für das jahrelange aufopferungsvolle Wirken zur Förderung des Kleingartenwesens.

Für alle Gartenvereine der Region bedeutet es, dass sie nun selbst in ihren Vereinen die im Bundeskleingartengesetz geforderte fachliche Betreuung ihrer Mitglieder zur Anerkennung ihrer kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit organisieren und nachweisen müssen.